Neuester Beitrag

30 April 2017

Traumhaftes Törtchen und Muttertag - hello May, we love you!

Anzeige

Und schwups ist er da, der Mai.

Für mich  gehört er zu meinen Lieblingsmonaten. Um genau zu sein, ist er mein Lieblingsmonat. Die Natur zeigt sich in wunderschönen Farben, der Flieder blüht, Instagram ist voll von schönsten Ranunkeln. Eine meiner drei Töchter wurde im Mai geboren. Ich ebenfalls. Und Dave Gahan. Wichtige Momente der Zeitgeschichte also. ;-)

Der Mai belohnt uns ausserdem mit vielen Feiertagen und schönstem Frühlingswetter. 




Endlich gibt es Erdbeeren, Spargel und Rhabarber und es ist die Zeit der Accessoires wie Armbänder und Ketten (sofern man keine einjährige Wilde zu Hause hat, die durch diese nur animiert wird - zieh, zerr, zerreisssss).

Im Winter versteckt sich schöner Schmuck gerne unter dicken Schals und Wollpullis, aber jetzt kann man wieder zeigen was man hat ;-)





Bei uns hat es sich etabliert, Feiertage mit leckeren Kuchen oder Torten zu genießen. Ich habe also ein Erdbeertörtchen (die Verniedlichung soll von den Kalorien ablenken) für uns zubereitet. Es ist wirklich so so köstlich und einfach nachzumachen. Bisher wagte ich mich nicht an Buttercreme, aber diese hier ist so göttlich - traut dich! Das klappt.

Ich finde, sie ist perfekt für den bevorstehenden Muttertag. Man kann schliesslich ganz schön Eindruck machen bei der eigenen Frau Mama, beim Ehemann und bei den eigenen Kindern und gleich mal den Grundstein für den Muttertag 2027 legen.




Traumhaftes Vanille-Erdbeer-Törtchen

BISQUIT (ich habe eine kleine runde Form genommen)

4 Eier
160 Gramm Mehl
160 Gramm Zucker

Eier schön schaumig rühren und die trockenen Zutaten ergänzen. Den Teig in die Form füllen und bei 170 Grad Ober- und Unterhitze ca 40 Minuten backen


die traumhafte Creme bzw
DAS TRAUMHAFTE CREMECHEN


1 Päckchen Vanillepudding
100 Gramm Zucker
500 ml Milch
1,5  Stückchen Butter

Pudding mit dem Zucker und der Milch aufkochen und in eine flache Schüssel füllen. Für eine gute Creme sollte keine "Haut" auf dem Pudding entstehen. Nimm also Frischhaltefolie und lege sie auf den heissen Pudding, der nun gut abkühlen muss.


1.5 Stück Butter (denk einfach nicht drüber nach) weich werden lassen und aufschlagen. Pudding und Butter sollten die gleiche Temperatur haben, wenn du sie löffelweise zusammenbringst und gleichmässig  rührst, bis eine schöne cremige Masse entsteht.



Die Creme muss glatt sein. Sollte sie dir doch gerinnen, weil du möglicherweise zu ungeduldig warst, so wie ich, und der Pudding noch zu warm war, gibt’s hier jetzt den ultimativen Tipp gratis: nimm eine Schüssel heisses Wasser und stelle deine Rührschüssel, in der sich die Creme befindet darein – rühre sie weiter und siehe da, deine Tortencreme wird wieder schööööööön cremig.





Ist der Boden ausgekühlt, teile ihn in 3 Teile und beginne mit dem Hochstapeln:


Boden – Erdbeermarmelade – Erdbeeren in Scheiben – Creme -  Boden – Creme – Boden - Creme.


Stelle die restliche Creme mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
Kurz vor dem Servieren kannst Du sie mit Hilfe eines breiten Messers auf der Torte verteilen.
Ich habe das Ganze noch mit geschmolzener Schokolade abgeschlossen und frischen Erdbeeren.


Letztendlich wird deine Mama wirklich sehr stolz auf dich sein, dass aus dir doch noch eine  Tortenbäckerin geworden ist.  Alternativ kannst Du natürlich auch schönste Accessoires verschenken ... einen schönen Schal, ein leichtes Frühlingspeeling oder einen gemeinsamen Tag im Stadtpark.




Und jetzt ganz ehrlich, hat jemand an die Kalorien gedacht?
Hello May, we love you!

Herzlichst,
Kate


schönste Kette, die wunderschön in der Maisonne funkelt: hier
kleines Ausgeh-Portemonnaie in roségold: hier
Schal auqa / roségold: hier
Schal rosa: hier
Lieblingspeeling: hier










28 April 2017

babyroom makeover

Anzeige

Mein Baby wurde im Februar ein Jahr.


Wie schnell Kinder tatsächlich gross werden, haben wir ja schon hier festgestellt. Nach dem ich diese Tatsache also realisiert hatte ;-)  stand fest, dass die Zeit gekommen ist, um sich vom Babyroom zu verabschieden und etwas Play-Flair in das Zimmer unserer Kleinsten zu bringen.








Diese nutzte bis dahin nämlich jede Gelegenheit, die Zimmer ihrer grossen Schwestern zu erkunden, wo sie Spielzeug / Schulunterlagen / Stifte  fand. Dabei war sie stets in Begleitung ihres liebsten Zugtieres, einem Mammut.  (klick)  Better safe than sorry.







Um das Babyzimmer spielfreundlicher zu gestalten, habe ich mich unter anderem für das traumhafte Tipi Zelt entschieden. Es ist aus festem Canvas Stoff und hält richtig was aus.  Es ist perfekt zum Kuscheln, Verstecken und Vorlesen und gleichzeitig Magnet für die grossen Geschwister. Die saßen tatsächlich als erstes darin. Für meine Kleinste natürlich ein Fest. Get this Tipi-Party started.







Es durften ausserdem traumhaft schönen Kisten und Köfferchen einziehen, in denen  man wunderbar das olle Plastikspielzeug  die pädagogisch wertvollen Holzinstrumente verstauen oder schöne Erinnerungen aufbewahren kann.


Mein Favorit ist der Sitzwürfel, der mit Stoff bezogen so edel wirkt, sehr stabil und hochwertig ist.






Zum grossen Schaukelstuhl kam noch ein kleiner dazu. Er ist ideal für kleine Puppenmamas  und ein weiteres Highlight für die Kids. 






Nach dem nun abends alles super fix aufgeräumt ist, bleibt viel mehr Zeit das Baby zu knutschen. Wenn das kein Argument ist, weiss ich auch nicht..

Herzlichst,
Kate



Zugtier Mammut. hier
Tipi Zelt: hier
Schaukelstuhl Mini: hier
kleine Koffer im Zweierset (verschiedene Grösse) : hier
Sitzwürfel: hier

Alles von Schwedenkids


24 April 2017

It´s a Man Thing - Geburtstagstisch für (m)einen Mann

Anzeige

Zwischen all dem rosa Zuckerguss der vergangenen Wochen habe ich mich schon lange auf darauf gefreut, mal was Männliches zu kreieren.


Mein Mann hat einen ganz ausgezeichneten Geschmack ;-p und meine Schwiegermutter ist eine begnadete Tortenbäckerin. Kann der Erfolgsdruck höher sein? Nein. Das spielt tatsächlich gar keine Rolle. Denn egal wie – mein Sweettable kommt von Herzen.



Er beinhaltet den aktuellen Lieblingskuchen meines Mannes, ein bisschen Manstyle in Form von richtig coolen Geschenken und ein bisschen PS. Vor allem aber feinste Schokolade, denn das war sein Wunsch. Alles in allem stimmig und auch ein bisschen sexy.




Ich habe also seinen Lieblingskuchen gebacken, in dem Fall einen einfachen Rotweinkuchen mit dunkler Schokolade, Steve Mc Queen mit ins Boot genommen und schon hat das Ganze das richtige Flair.



Super fluffiger Rotweinkuchen

1,5 Stücke Butter

1 Päckchen Vanillezucker

350 g Zucker

6 Eier

375 g Mehl

200ml Rotwein

1 Päckchen Backpulver

1 1/2 TL Zimt

2 EL Kakao

100 g gehackte feinste Zartbitterschokolade


Rühre die Butter mit dem Zucker richtig schön schaumig. Wenn du eine Küchenmaschine hast, kannst du diese für dich arbeiten lassen und in der Zeit entscheiden, welchen Deiner liebsten Weine du nun also für den Kuchen opferst nimmst. Am besten probierst du mal ein Schlückchen, denn grundsätzlich verwenden wir nur beste Zutaten für unserer Kreationen und vergiss nicht zu prüfen, ob die Küchenmaschine auch ordentlich arbeitet.






Füge nun jedes Ei einzeln hinzu und mische die trockenen Zutaten, hacke die Schokolade fein und gebe sie ebenfalls der trockenen Mischung bei. Die gibst du nun langsam zu dem Ei-Butter-Zucker-Schaum, der phänomenale Ausmaße angenommen hat und parallel lässt du auch Schluck für Schluck den Rotwein in die Mischung laufen 



Ist der Teig schön geschmeidig, füllst Du ihn in deine Lieblingsgugelhupfform und schiebst alles bei 180 Grad Ober und Unterhitze für knapp eine Stunde in den Ofen. Mach den Stäbchentest, dann kann nix mehr schiefgehen.









Wir verbringen den Tag mit den Kindern. Die Zeit, in der wir an solchen Tagen Spritztouren zu zweit ins Grüne gemacht haben, liegt über 10 Jahre zurück. Egal. Wir essen ganz spät noch vom Kuchen und die Kinder dürfen lange wach bleiben. Geburtstage sind toll.


Herzlichst,
Kate


Steve Mc Queen Buch (meines ist ausverkauft,  alternativ) : hier
Goldpuder für Torten: hier
richtig coole Geschenke für Männer: hier

(Affiliierte Links)




21 April 2017

April Stimmung und feinstes Süsskartoffel Curry

Anzeige

Nach zwei Wochen Osterferien sind wir nun wieder bereit für den Alltag. So sehr ich die Zeit zu Hause mit allen genieße, freue ich mich auch wieder auf das "Geregelte". Unserer Mittlerste freut sich riesig auf den Kindergarten, der ebenfalls Ferien hatte. Sie ist so aufgeregt, dass sie sich nur noch springend fortbewegt und dabei laut singt- doing doing doing - Stillstehen undenkbar.

Wir hatten sehr entspannte Ostern mit lieben Freunden, leckerem Osterkuchen und Ostercookies und wer mir auf Instagram folgt, konnte  uns bei unserem Besuch ins Technikmuseum begleiten, virtuell jedenfalls ;-)

Dieser Monat startete beinahe sommerlich, aber inzwischen haben wir wieder sämtliche Wintersachen ausgepackt. Sogar die Mou Boots und Uggs des Hauses waren nochmals am Start. Der April macht ja bekanntlich was er will und bei den eisigen Temperaturen der letzten Tage will gut überlegt sein, wie man die Brut bei Laune hält. So kam uns das Museum ganz gelegen und ich konnte bei der Gelegenheit einen meiner Lieblingsmäntel ausführen.







Augenblicklich hatten auch alle wieder Lust auf wärmendes deftiges Essen. Unser aktueller Favorit ist ein Süßkartoffelcurry, welches meine liebe Freundin aus dem Ärmel geschüttelt hat, und nun bei uns ständig gekocht wird.



Ich darf das Rezept mit Euch teilen.


Süsskartoffelcurry mit Geflügel

2-3 grosse Süßkartoffeln
1 Hähnchen-  oder Putenbrust
1 Dose Kichererbsen
1 Dose Kokosmilch (ich verwende die fettreduzierte)
Gelbe Currypaste
Blattspinat
Koriander




Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl in einer Pfanne mit Deckel schmoren lassen.  Ein gute Prise Meersalz dazugeben.
Derweil das Fleisch in feine Streifen schneiden und separat andünsten, die Currypaste dazu geben und mit Kokosmilch ablöschen.
Sind die Kartoffeln weich und haben köstlich gegrillte Ecken ,  gibt man das  Fleisch und Kichererbsen dazu. Auf den Tellern den gewaschenen Blattspinat anrichten und das Curry darauf geben.
Mit Koriander servieren und mit schwarzen und weissen Sesam bestreuen. Göttlich.







Das Baby liebt die Süsskartoffelmahlzeit. Der Tennie muss natürlich rebellisch die Kichererbsen aussortieren. Irgendwas ist immer.

Mein Mantel ist leider ausverkauft, aber hier und hier  (sogar reduziert) habe ich einen ähnlichen für euch gefunden.
Meine Hose ist ein Schnäppchen bei H&M und findet ihr hier

Am Montag, wenn alle im Job/ Schule / Kindergarten sind, und das Chaos beseitigt ist,  versuche ich in der Januarausgabe der Vogue weiter zu kommen .... soweit der Plan.




Jetzt starten wir erstmal ins Wochenende, egal wie das Wetter wird. Habt es schön!

Herzlichst,
Kate

17 April 2017

First Birthday

Anzeige

Der erste Geburtstag meiner Kleinsten liegt schon eine ganze Weile zurück.

Keiiiine Ahnung wie dieses Jahr so extra schnell vorüber gehen konnte .... auf einmal war sie EINS.
Inzwischen läuft sie, also das Ganze geht also wirklich genauso rasant weiter, wie es angefangen hat. Heimtückisch ist das! Und ehe man sich versieht, ist sie ein  Teenager-Girl,  das im Essen rumsortiert.




Kindergeburstage werden bei uns immer sehr gross geschrieben. Zuerst wird ein Motto bestimmt,  dass sich nach dem Geschenk oder der aktuellen Vorliebe aka Lieblingsdisneyfigur richtet. Es werden Einladungen kreiert, schönste  Giveaways gestaltet, jede Menge gebacken und  Unmengen an Zuckerguss hergestellt. Ausserdem wird grundsätzlich um die Gästeanzahl gefeilscht.




Nun stand der erste Geburtstag meiner Kleinsten an und ich war in erster Linie sentimental. Mal abgesehen davon, dass jede Geburt mich mehr zur Heulsuse macht, ist der erste Geburtstag doch ganz besonders.  Das war uns in dem Fall Motto genug. Das Jahr ging einfach so schnell vorüber und mein Baby soll nun offiziell kein Baby, sondern Kleinkind sein.  Eine Tatsache, die ich mit gemischten Gefühlen wahrnahm. Und bevor ich wieder anfing zu heulen, hab ich schnell angefangen zu backen, denn backen macht ja bekanntlich glücklich.











Wir haben den ersten Geburtstag ganz bewusst im kleinen Kreis gefeiert. Vormittags waren wir lange spazieren und am Nachmittag waren die Paten und Großeltern zu Besuch. So ist es einfach am entspanntesten für das kleine Geburtstagskind. In der Regel ist das nämlich an so einem Tag ganz schnell überfordert und weint. Meiner Meinung nach ist hier weniger also mehr, bevor alles in einer grossen Heulerei endet.




Mit einem Grundteig für unsere Lieblingskekse kann man jede Menge anfangen. Ich entscheide mich für höchstens 2-3 verschiedene Formen. Für Celia habe ich Kronen und Kreise gebacken.  Du kannst damit prima den Geburtstagskuchen oder die Muffins verzieren. Ich gebe sie auch immer gerne als Giveaway den Geburstagsgästen mit.

Mein Lieblingsteig ist der hier:

Geburtstagscookies

1 Ei
125 Puderzucker
1 Päckchen Butter
375 Gramm Mehl
abgeriebenes einer Biozitrone

Alles miteinander vermengen und kalt stellen. (mind. 30 min. Gefrierfach)
Backzeit 180 Grad, 10-15 Minuten

Ich bereite den Teig "zwischendurch" zu und kann dann direkt loslegen, wenn die Kleine schläft oder ein sonstiger plötzlicher Freizeitregen auf mich einprasselt. (also nie)

Verzieren kannst Du sie wiederum an einem anderen Tag. Wie ich den traumhaften Zuckerguss herstelle, habe ich hier geschrieben..




Ein paar Tränchen hab ich dann doch verdrückt, aber mehr aus Dankbarkeit.





To the moon and back ...

Herzlichst,
Kate




15 April 2017

Yeah, it´s a girl !

Anzeige/


Die meisten meiner Freundinnen sind Mütter. Das erste Freundinnen-Baby wurde vor 16 Jahren geboren. Verrückt.
Irgendwie fühlt es sich ja doch an wie gestern, dass ich selbst 16 war, und nun ertappe ich mich bei „OH GOTT BIST DU GROSS GEWORDEN“ 




Nächstes Jahr kann uns dieses BABY also schon vom Mädelsabend abholen, nimmt man mal an, es gäbe an diesem zu viel Wein oder Champagner. Wäre das so, dann könnte dieses „Baby“ uns also nach Hause fahren.





Meine Freundinnen vermehren sich glücklicher Weise munter weiter und somit kommt es erstmal nicht zum übermäßigen Champagner- oder Wein Konsum, der eine eingeschränkte Fahrtauglichkeit hervorruft, denn während eine noch stillt, hat die andere einen Babysitter, der zeitlich begrenzt ist, oder ist erneut schwanger, und somit gilt es in regelmäßigen Abständen einen neuen Erdenbürger gebührend willkommen zu heißen.




Gerade erwartet meine Freundin Katti Ihr zweites Kind: ein Mädchen. Hashtag #yeahitsagirl

Wir wollten ihr also eine Art Babyshower widmen.  Die Idee kam uns sehr spontan und es musste schnell gehen. Wir alle sind schon vielfache Mütter und Zeit ist knapp
Ich rührte also schnell einen luftigen Zitronenkuchen zusammen und jede Menge rosafarbenen Zuckerguss.



Dazu benutze ich diese Lebensmittelfarbe. Man brauch nur ganz wenig für ein kräftiges Pink.

Für den traumhaften Zuckerguss brauchst du


1 Päckchen Puderzucker, fein sieben
½ Bio-Zitrone, ausdrücken
löffelweise Wasser






Ich gebe mit einen Zahnstocher wirklich nur einen kleinen Teil Lebensmittelfarbe hinzu und ergänze Schritt für Schritt die Flüssigkeit. Die Masse muss schön zähflüssig sein. Das musst du mal ein bisschen ausprobieren, bis sie sich gut verteilen lässt.

Ist der Zuckerguss dann doch zu dünn geworden und du hast leider keinen Puderzucker  mehr zu Hause, dann lass ihn einfach ein bisschen stehen. Als Mutter kein Problem. Eines der Kinder hat garantiert gerade ein ultrawichtiges Anliegen, was sowieso nicht hätte warten können: der Barbie die Hose anziehen, den Nagellack aus dem obersten Regal rausholen, eine von 25 Mahlzeiten am Tag zuzubereiten – nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten. Bis du das erledigt hast, hat dein Guss die richtige Konsistenz ;-)


.


Für die Caketopper habe ich weisse Cakepopstiele  mit Tüll bestückt und eine Holzperle aus der Bastelkiste meiner Mittleren als Kopf verwendet.

Mit Luftballons, Babykleidung und Kuchen haben wir also unsere Freundin überrascht. Kann das Baby sich nicht glücklich schätzen, dass so viele aufgeregte Tanten auf sie warten? In 18 Jahren kann es uns dann abholen. Vom Tanztee, oder so.

Herzlichst,
Kate

06 April 2017

welcome




Kate and the girls goes Blogging.


Als Mutter dreier Töchter im Teenager-, Kindergarten- und Babyalter gibt es jede Menge zu tun und ganz viel zu berichten, über viel Spass aber auch Trouble..



Ich nehme Euch mit durch den Alltag mit drei bezaubernden Mädchen, teile mit Euch Ideen rund um das Thema Kindergeburtstag, liefere Euch Inspiration zu Mom´s biggest question „Was koche ich heute?“ oder zeige Euch, wie man einen schnellen Sonntagskuchen zaubert.







Ich erinnere Euch gerne daran, dass Ihr nicht nur Mutter, sondern auch Frau seid und zeige Euch, wo Ihr alltagstaugliche Trends shoppen könnt oder wie Ihr Eurer Zuhause zu Eurer persönlichen Wohlfühloase gestaltet.




Habt Ihr Lust? Ich freu mich riesig!



Herzlich Willkommen bei Kateandthegirls.com.










 

Kategorien

momlife

momlife
momlife

momfashion

momfashion
momfashion

mominterior

mominterior
mominterior

katebakery

katebakery
katebakery

Suche

Partner

Party Dreams

Schwedenkids

Lieblingsladen