Neuester Beitrag

15 April 2017

Yeah, it´s a girl !

Die meisten meiner Freundinnen sind Mütter. Das erste Freundinnen-Baby wurde vor 16 Jahren geboren. Verrückt.
Irgendwie fühlt es sich ja doch an wie gestern, dass ich selbst 16 war, und nun ertappe ich mich bei „OH GOTT BIST DU GROSS GEWORDEN“



Nächstes Jahr kann uns dieses BABY also schon vom Mädelsabend abholen, nimmt man mal an, es gäbe an diesem zu viel Wein oder Champagner. Wäre das so, dann könnte dieses „Baby“ uns also nach Hause fahren.



Meine Freundinnen vermehren sich glücklicher Weise munter weiter und somit kommt es erstmal nicht zum übermäßigen Champagner- oder Wein Konsum, der eine eingeschränkte Fahrtauglichkeit hervorruft, denn während eine noch stillt, hat die andere einen Babysitter, der zeitlich begrenzt ist, oder ist erneut schwanger, und somit gilt es in regelmäßigen Abständen einen neuen Erdenbürger gebührend willkommen zu heißen.



Gerade erwartet meine Freundin Katti Ihr zweites Kind: ein Mädchen. Hashtag #yeahitsagirl

Wir wollten ihr also eine Art Babyshower widmen.  Die Idee kam uns sehr spontan und es musste schnell gehen. Wir alle sind schon vielfache Mütter und Zeit ist knapp
Ich rührte also schnell einen luftigen Zitronenkuchen zusammen und jede Menge rosafarbenen Zuckerguss.



Dazu benutze ich diese Lebensmittelfarbe. Man brauch nur ganz wenig für ein kräftiges Pink.

Für den traumhaften Zuckerguss brauchst du


1 Päckchen Puderzucker, fein sieben
½ Bio-Zitrone, ausdrücken
löffelweise Wasser



Ich gebe mit einen Zahnstocher wirklich nur einen kleinen Teil Lebensmittelfarbe hinzu und ergänze Schritt für Schritt die Flüssigkeit. Die Masse muss schön zähflüssig sein. Das musst du mal ein bisschen ausprobieren, bis sie sich gut verteilen lässt.

Ist der Zuckerguss dann doch zu dünn geworden und du hast leider keinen Puderzucker  mehr zu Hause, dann lass ihn einfach ein bisschen stehen. Als Mutter kein Problem. Eines der Kinder hat garantiert gerade ein ultrawichtiges Anliegen, was sowieso nicht hätte warten können: der Barbie die Hose anziehen, den Nagellack aus dem obersten Regal rausholen, eine von 25 Mahlzeiten am Tag zuzubereiten – nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten. Bis du das erledigt hast, hat dein Guss die richtige Konsistenz ;-)

.


Für die Caketopper habe ich weisse Cakepopstiele  mit Tüll bestückt und eine Holzperle aus der Bastelkiste meiner Mittleren als Kopf verwendet.

Mit Luftballons, Babykleidung und Kuchen haben wir also unsere Freundin überrascht. Kann das Baby sich nicht glücklich schätzen, dass so viele aufgeregte Tanten auf sie warten? In 18 Jahren kann es uns dann abholen. Vom Tanztee, oder so.

Herzlichst,
Kate


Yeah it´s a Girl Cards: hier  (auch in der Version Boy)

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Blog!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, endlich ist er da, der langersehnte blog!!!
    Und du sprichst so vielen Muttis aus der Seele- denn: irgendwas ist immer... :-)

    AntwortenLöschen

 

Kategorien

momlife

momlife
momlife

momfashion

momfashion
momfashion

mominterior

mominterior
mominterior

katebakery

katebakery
katebakery

Suche

Partner

Party Dreams

Schwedenkids

Lieblingsladen